Die Vereinssportseiten für Bielefeld [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Fußball
Handball
Judo
Lacrosse
Schwimmen
Tennis
Tischtennis
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Reitsport: (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
 
Deutsche Meisterschaft Junge Reiter-Sandra Auffarth holt zum zweiten Mal den Titel

Bonn (fn-press). Sandra Auffarth aus Ganderkesee ist neue Deutsche Vielseitigkeitsmeisterin der Jungen Reiter. Unangefochten ritt die 20-Jährige auf dem Bonner Rodderberg mit dem in der Familie gezogenen Oldenburger Wallach Carlos zum Sieg. Die Silbermedaille ging an Stefanie Oechsle (Schwäbisch Gmünd) mit Borsalino, die Bronzemedaille sicherte sich Julia Weiser (Dorstadt) mit Euroridings Attention Now.

Wie zuvor schon bei den Junioren brachte auch bei den Jungen Reitern das Springen als letzte Teilprüfung noch einmal Bewegung in die Rangierung. Der Sieg war Sandra Auffahrt, Mitglied der Perspektivgruppe Vielseitigkeit, allerdings nicht mehr zu nehmen. Trotz eines Abwurfes lag sie am Ende mit nur 49,9 Strafpunkten an der Spitze. Die 20-Jährige wiederholte damit nicht nur ihren Titelerfolg von 2005, sondern sorgte auch dafür, dass sich der Landesverband Weser-Ems über den zweiten Titel an diesem Tag freuen konnte. Und nicht nur das: Mit ihrem zweiten Pferd Noble Prince OLD konnte sie sich vom fünften auf den dritten Platz der offenen Wertung der internationalen Zwei-Sterne-Vielseitigkeitsprüfung (CCI**) in Bonn-Rodderberg nach vorne arbeiten.

Noch nach dem Geländeritt hatte es fast so ausgesehen, als könnten Sandra Auffarth und Perspektivgruppenkollegin Julia Krajewski (18, Nordhorn) ihren Erfolg vom Preis der Besten wiederholen. Hier belegten die beiden sowohl im vergangenen als auch in diesem Jahr die Plätze eins und zwei. Zur Verfassungsprüfung trat Julia Krajewski allerdings nicht mehr an, da sich ihr Leading Edge beim Geländeritt am Vortag verletzt hatte. Sie machte damit den Weg frei für Julia Weiser, die nach Dressur und Gelände hinter ihr auf Platz drei gelegen hatte. Jedoch warfen vier Abwürfe im Springen die zweifache Pony- und Junioren-Mannschaftseuropameisterin auf den DM-Bronzerang zurück (66,30). Sie musste Stefanie Oechsle von der Reitabteilung des TSV Altensteig den Vortritt lassen, deren souveräne Nullrunde im Parcours ihr nicht nur den donnernden Applaus der Zuschauer eintrug, sondern auch die Silbermedaille (53,5). Die 19-Jährige wiederholte damit ihren Vorjahreserfolg von Bad Segeberg, wo sie sich den Titel der Junioren-Vizemeisterin geholt hatte. Vierte und Fünfte in der Meisterschaftswertung wurden Sabrina Mertens (Sassenberg) mit Divolo (70,1) und Christiana Meyer (Bremervörde) mit Allrounder Bo (73,10), beide Mitglied des EM-Bronzeteams im vergangen Jahr.

Zufrieden mit den Leistungen der Jungen Reiter äußerte sich Bundestrainer Rüdiger Schwarz (Sassenberg): „Die Favoriten waren in dieser Altersklasse erwartungsgemäß vorne. Aber generell war das Starterfeld recht gut, lediglich in der Dressur hätte ich noch etwas mehr erwartet.“ Wie bei den Junioren machten sich allerdings gerade auch bei den Jungen Reitern zum Teil Konditionsprobleme bemerkbar. „Das ist eine Sache der Vorbereitung“ so Schwarz, „auf die man sich im Vorfeld besser hätte einstellen müssen. Schließlich sind die hohen Anforderungen des Rodderberger Geländes an die Kondition ja weithin bekannt.“ Positiv äußerte sich der Bundestrainer, selbst renommierte Parcourschef, beispielsweise bei den WM-Geländestrecke in Aachen, über den Aufbau von Karl-Heinz Nothofer (Kamp-Lintfort): „Die Strecke war sehr gut aufgebaut und enthielt alle Aufgaben, die ein moderner Geländekurs enthalten muss.“ Hb

Startempfehlung für zweite EM-Sichtung der Jungen Reiter

Bonn (fn-press). Im Anschluss an die Deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter empfahl der Ausschuss Vielseitigkeit des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) elf Paaren den Start bei der zweiten EM-Sichtung in Hohenberg-Krusemark (14. bis 15. Juli): In alphabetischer Reihenfolge sind dies: Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Carlos, Antje Deparade (Engersen) mit Komtess, Wilhelm Dumrath (Hamburg) mit Carara H, Markus Koeppel (Warendorf) mit Nicas, Sabrina Mertens (Sassenberg) mit Divolo, Christiana Meyer (Bremervörde) mit Allrounder Bo, Stefanie Oechsle (Schwäbisch Gmünd) mit Borsalino, Johanna Wasmuth (Zolling) mit Mr. Mac, Julia Weiser (Dorstadt) mit Euroridings Attention Now, Nicola Winkler (Eutin) mit It’s just Tuffy sowie Benjamin Winter (Dortmund) mit Wild Thing Z. Hb

Bundeschampionate als Sprungbrett

Bonn (fn-press). Ein Wiedersehen mit einer ganzen Reihe ehemaliger Bundeschampions hat es bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bonn-Rodderberg gegeben. Nicht nur Parlando (Westfale v. Pavarotti v.d.H.), Bronzemedaillengewinner bei den Junioren unter Franca Lüdeke (Bonn), sondern auch Kunta Kinte TSF (Trakehner v. Fontainbleau, Reiterin: Alexandra Werner, Garlstorf), Limited Edition (Hannoveraner v. Lavauzelle xx, vorgestellt von Franziska Haunhorst) und Wild Boy (Sachsen-Anhaltiner v. Wilde Life, Jennifer Weltin, Egestorf) waren zuvor Träger des Lorbeerkranzes. Zu den Finalisten auf dem Warendorfer Vielseitigkeitsplatz zählten auch der neue Juniorenmeister Dictus J (Hannoveraner v. Drossan, Franziska Roth, Dörpen), der früher von Ingrid Klimke (Münster) gerittene Robinson’s Concord (Holsteiner v. Chromatic xx) sowie Lost Prophecy (Oldenburger v. Larioni, Greta Krajewski, Nordhorn). Bei den Jungen Reitern kamen von den ersten Zehn Noble Prince OLD (Oldenburger v. Noble Roi xx, Sandra Auffarth, Ganderkesee), Euroridings Attention Now (Oldenburger v. Accord, Reiterin: Julia Weiser, Dorstadt) zu Bundeschampionatsehren. Dass die Bundeschampionate ein erfolgreiches Sprungbrett für Vielseitigkeitspferde sind, hat schon die Weltmeisterschaft in Aachen gezeigt. Alle vier deutschen Pferde des deutschen Sextetts waren ehemalige Bundeschampionatsfinalisten. Hb


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 20345 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 14.06.2007, 13:06 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5499 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 27.10. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Ergebnisse German Classics Hannover; 23./26. Oktober
- 21.10. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Weltmeisterschaften des jungen Vielseitigkeitspferdes, Le Lion d’Angers; 17./19. Oktober
- 15.10. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Fall Daniel Deußer
- 28.06. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
FN-Poststelle für Effizienz ausgezeichnet
- 14.06. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Distanzreiten: CEIO*** Compiégne/FRA-Platz vier für deutsches Distanzreiter-Team
- 14.06. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Voltigieren: Nachwuchschampionat Norderstedt-Juniorteam VV Ingelsberg erhält EM-Ticket
- 14.06. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Fahren: CAI-1/CAIP-1 Dillenburg-Deutsche Einspännerfahrer in Dillenburg erfolgreich
- 14.06. (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.)
Goldene Schärpe Pferde-Weser-Ems erneut in Führung
  Gewinnspiel
Wo liegt die gültige Trefferfläche beim Florettfechten?
Oberkörper, ohne Rumpf und Arme
Oberkörper und Rumpf
Oberkörper und Arme
Arme
  Das Aktuelle Zitat
Dettmar Cramer
Der Dettmar Cramer hat doch nur den Schwarzen im Senegal beigebracht, wie man Kakteen umdribbelt. - Hier ist der Kollege Merkel schlecht in Geographie: Im Senegal gibt es gar keine Kakteen.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018